Ökumenische Gebete

Gemeinsames Gebet um gerechten Frieden

Imam Zahir Durakovic und Pfarrer Dr. Klaus Beurle

am 75 Jahre-Srebrenica-Gedenktag am 11. Juli 2020 in Würzburg

ZD: Du, der du allmächtig und barmherzig bist, du hast alles auf Erden und Himmel nach deinem Willen erschaffen. Wir sind deine Geschöpfe und bitten dich: Erhöre unser Gebet und lass uns heute und immer deine Stimme heute hören.

KB: Allmächtiger Schöpfer aller Dinge. Aus dir stammt alles Gute und Wahre. Ohne dich sind wir verloren, ohne dich gehen wir in die Irre. Zeige uns den Weg, der uns zu Frieden, Gerechtigkeit und Versöhnung führt. Und schenke uns die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Stärke die Jugendlichen, die leider in so großer Zahl Bosnien-Herzegowina verlassen. Zeige ihnen Wege zur Arbeit und Leben in Sicherheit.

ZD: Ewiger und allwissender Weltenschöpfer, du weißt, wie oft wir in die Irre gehen. Du kennst unsere Fehltritte und unsere Schuld. Wir bitten dich, vergib uns unsere Schuld und mache uns frei von den Ketten des Bösen und des Todes. Mach unsere Herzen frei von Hass und Gewalt, schenke uns deine Kraft und deinen Beistand.

KB: Allmächtiger und langmütiger Gott, blicke auf unsere zerrissene und verfeindete Welt. Menschen und Völker sind vielerorts feindlich zueinander. Du kennst die Täter und die Opfer der Gewalt. Wir gedenken heute ganz besonders der Opfer des Massakers von Srebrenica. Sei gerecht und barmherzig zu allen und nimm dich gnädig der Opfer von Hass und Gewalt an.

ZD: Allmächtiger Allerbarmer, wir beten zu dir alle Völker, heute aber besonders für das bosnische Volk. Du kennst die leidvolle Geschichte unseres Volkes. Tiefe Wunden hat der versuchte Völkermord hinterlassen. Schenke uns und allen Völkern Europas Wahrheit, Gerechtigkeit, Versöhnung und Frieden.

KB: Ewiger Gott, alles hat in dir begonnen. Aus dir sind alle Menschen, Völker, Nationen und Religionen hervorgegangen. In deiner Weisheit hast du Völker, Kulturen und Religionen in Vielfalt erschaffen. Hilf uns, einander in unserer Vielfalt und Andersartigkeit anzuerkennen und als wertvoll zu schätzen.

ZD: Schöpfer aller Dinge, du hast es so gewollt, dass Menschen aus verschiedenen Religionen zusammenleben. Lange Zeit haben wir in Bosnien friedlich miteinander gelebt: Juden, Christen, Muslime. Hilf uns, wieder zurückzufinden zu einem Leben in religiöser Vielfalt und Einheit.

KB: Ewiger und treuer Gott, segne das bosnische Volk, segne uns alle, segne und leite die politisch Verantwortlichen und die Religionsführe und segne ganz besonders unsere Kinder und Jugendlichen, auf denen unsere Hoffnung ruht.

.