Überleben die orientalischen Christen?

Heutige Verhältnisse in den christlichen Ursprungsländern

24.06.2020

In den Ursprungsländern der Christenheit – in Palästina, Syrien, Türkei, Irak, Jordanien, Ägypten – bilden die Christen heute eine kleine, zudem gesellschaftlich benachteiligte Minderheit. Vielerorts findet man jedoch Spuren einer ehemals blühenden Kirche. Das einstige Zentrum des syrischen Christentums, der Tur Abdin in der heutigen Türkei, drohte fast auszusterben. Die Mehrzahl der orientalischen Christen ist katholisch, aber nicht römisch. Römischen Christen scheint die Welt der Orientalen jedoch fremd zu sein. Aus Unkenntnis, aus Gleichgültigkeit? Wie können wir unsere Beziehungen verbessern und zu einer „römisch-orientalischen Ökumene“ fähig werden?

24.06.2020 - 19.30 Uhr ME-Haus