Wer interessiert sich für BOSNIEN?

FREUNDE BOSNIENS

Gesprächsrunden, Themenabende, Solidaritätsprogramme

Heute wollen wir Sie auf unsere Initiative FREUNDE BOSNIENS aufmerksam machen und Sie zur Teilnahme einladen.

Zahir Durakovic, Karin Knorr, Sumejja Durakovic und Klaus Beurle laden Sie zur Teilnahme an der Initiative Freunde Bosniens ein.

Das Ziel der Freunde Bosnien-Herzegowinas – kurz Freunde Bosniens - ist es, im Anschluss an unsere Bosnienreise im März 2014 das Land und die Menschen Bosnien-Herzegowinas über unseren Kreis hinaus bekannt zu machen, uns über Geschichte und aktuelle Entwicklungen des Landes zu informieren und eine friedliche, gerechte Entwicklung in Bosnien-Herzegowina unseren Möglichkeiten entsprechend zu fördern.

Wir werden uns regelmäßig zu einer Gesprächsrunde – einem Art Stammtisch – treffen bei Getränken oder einfach bei Liedern, Musik oder Fotos, um Kontakte zu erhalten und zu vertiefen. Es sind zuallererst die Menschen, die uns interessieren.

Wir werden Informationen und Erfahrungen austauschen, gelegentlich Referenten/innen zu Vorträgen einladen oder durch besondere Veranstaltungen die Würzburger Öffentlichkeit an Bosnien-Herzegowina erinnern.

 

Wer hat Lust und Interesse hat, an unserer Initiative teilzuhaben, sich gelegentlich mit uns zu treffen oder auch auf intensivere Art mit uns an bestimmten Themen zu arbeiten? Wollen Sie unsere regelmäßigen Informationen per Internet, im Facebook oder auf unserer Homepage erhalten? - Lassen Sie es bitte am Sonntag, 18. Januar oder vorher wissen.

 

Zum Auftakt laden die Freunde Bosniens zu einer Veranstaltung besonderer Art ein:

Am Sonntag, 18. Januar 2015 um 15.30 Uhr im Gemeindesaal von St. Elisabeth in der Zellerau (Bohlleitenweg 44) liest die bekannte Autorin Mirveta Mrkalj-Durben aus ihrem Buch „Mama, hier gibt es Licht“. Ein Flyer mit mehr Informationen und zur Werbung ist beigefügt.

 

Im Laufe der Zeit sind unter den Freunden Bosniens aktuelle Themen-Abende etwa zu politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen, zu Ökologie und Tourismus in Bosnien-Herzegowina vorgesehen.

Wichtig ist uns unsere monatliche Gesprächsrunde („Stammtisch“), bei dem es um alltägliche Erfahrungen und um den Austausch unter Bosnien-Freunden auf persönlicher Ebene geht. Dabei können Fragen auftauchen, die die gegenwärtige und langfristige Situation Bosnien-Herzegowinas, die EU-Mitgliedschaft, Familienleben aus bosnischer und deutscher Sicht, die Rolle der Frauen, die Bedeutung der Religionen und Kulturen, die Situation der studierenden Jugend, Austausch- und Begegnungsprogramme u.a.m. betreffen.

Für 2015 können Sie außerdem bereits jetzt vormerken:

  • Montag, 18. Mai Länderabend Bosnien auf der Frankenwarte

  • Samstag, 11. Juli Gedenktag der Massaker in Srebrenica

  • Eine weitere Bosnienreise ist vorgesehen.

Wir freuen uns, wenn wir Sie am 18. Januar treffen werden. Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift in die Adressenliste Freunde Bosniens bitte ein.

 

Mit besten Wünschen und herzlichen Grüßen

Zahir Durakovic, Karin Knorr, Sumejja Durakovic, Klaus Beurle

 

Zahir Durakovic, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 017649493555

Karin Knorr, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 0176 98 231414

Sumejja Durakovic, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 017649959299

Klaus Beurle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 015141835464, 0931 45258898

Wer interessiert sich für BOSNIEN?

 

 

FREUNDE BOSNIENS

Gesprächsrunden, Themenabende, Solidaritätsprogramme

 

Heute wollen wir Sie auf unsere Initiative FREUNDE BOSNIENS

aufmerksam machen und Sie zur Teilnahme einladen.

Zahir Durakovic, Karin Knorr, Sumejja Durakovic und Klaus Beurle laden Sie zur Teilnahme an der Initiative Freunde Bosniens ein.

Das Ziel der Freunde Bosnien-Herzegowinas – kurz Freunde Bosniens - ist es, im Anschluss an unsere Bosnienreise im März 2014 das Land und die Menschen Bosnien-Herzegowinas über unseren Kreis hinaus bekannt zu machen, uns über Geschichte und aktuelle Entwicklungen des Landes zu informieren und eine friedliche, gerechte Entwicklung in Bosnien-Herzegowina unseren Möglichkeiten entsprechend zu fördern.

Wir werden uns regelmäßig zu einer Gesprächsrunde – einem Art Stammtisch – treffen bei Getränken oder einfach bei Liedern, Musik oder Fotos, um Kontakte zu erhalten und zu vertiefen. Es sind zuallererst die Menschen, die uns interessieren.

Wir werden Informationen und Erfahrungen austauschen, gelegentlich Referenten/innen zu Vorträgen einladen oder durch besondere Veranstaltungen die Würzburger Öffentlichkeit an Bosnien-Herzegowina erinnern.

 

Wer hat Lust und Interesse hat, an unserer Initiative teilzuhaben, sich gelegentlich mit uns zu treffen oder auch auf intensivere Art mit uns an bestimmten Themen zu arbeiten? Wollen Sie unsere regelmäßigen Informationen per Internet, im Facebook oder auf unserer Homepage erhalten? - Lassen Sie es bitte am Sonntag, 18. Januar oder vorher wissen.

 

Zum Auftakt laden die Freunde Bosniens zu einer Veranstaltung besonderer Art ein:

Am Sonntag, 18. Januar 2015 um 15.30 Uhr im Gemeindesaal von St. Elisabeth in der Zellerau (Bohlleitenweg 44) liest die bekannte Autorin Mirveta Mrkalj-Durben aus ihrem Buch „Mama, hier gibt es Licht“. Ein Flyer mit mehr Informationen und zur Werbung ist beigefügt.

 

Im Laufe der Zeit sind unter den Freunden Bosniens aktuelle Themen-Abende etwa zu politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen, zu Ökologie und Tourismus in Bosnien-Herzegowina vorgesehen.

Wichtig ist uns unsere monatliche Gesprächsrunde („Stammtisch“), bei dem es um alltägliche Erfahrungen und um den Austausch unter Bosnien-Freunden auf persönlicher Ebene geht. Dabei können Fragen auftauchen, die die gegenwärtige und langfristige Situation Bosnien-Herzegowinas, die EU-Mitgliedschaft, Familienleben aus bosnischer und deutscher Sicht, die Rolle der Frauen, die Bedeutung der Religionen und Kulturen, die Situation der studierenden Jugend, Austausch- und Begegnungsprogramme u.a.m. betreffen.

 

Für 2015 können Sie außerdem bereits jetzt vormerken:

  • Montag, 18. Mai Länderabend Bosnien auf der Frankenwarte

  • Samstag, 11. Juli Gedenktag der Massaker in Srebrenica

  • Eine weitere Bosnienreise ist vorgesehen.

 

Wir freuen uns, wenn wir Sie am 18. Januar treffen werden. Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift in die Adressenliste Freunde Bosniens bitte ein.

 

Mit besten Wünschen und herzlichen Grüßen

 

Zahir Durakovic, Karin Knorr, Sumejja Durakovic, Klaus Beurle

 

 

 

Zahir Durakovic, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 017649493555

Karin Knorr, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , 0176 98 231414

Sumejja Durakovic, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 017649959299

Klaus Beurle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 015141835464, 0931 45258898

Kontakt

Dr. Klaus Beurle

Pleicherpfarrgasse 10
97070 Würzburg
Tel / Fax: 0931/45258898
e-mail:
klaus-beurle(at)t-online.de

Lichtbrücke

Lichtbrücke

Spendenkonto:
Kreissparkasse Engelskirchen
Kto.-Nr.
324 002 700
BLZ 370 502 99

CCFMC

„Grundkurs zum franziskanisch-missionarischen Charisma“ (CCFMC):

ein Bildungsprogramm zu franziskanischen Grundwerten in einer säkularen Welt;
interreligiös
international
geschwisterlich
solidarisch
den Armen verpflichtet
der Natur verbunden.

Zur Hompage CCFMC